Mitmachaktionen

Möchtest du auf witzige und kreative Weise zum Nachdenken anregen? Unsere Aktionen stossen bei Bevölkerung und Medien stets auf grosses Interesse. Du kannst dich einer Mitmachaktion anschliessen, die wir aus aktuellem Anlass (zum Beispiel am Weltwassertag) durchführen, oder zu jedem anderen Zeitpunkt eine Mitmachaktion wählen, die dich anspricht. Hier findest du alle unsere Aktionen. Wir helfen dir auch gerne bei der Vorbereitung und der Durchführung.
Ernährungsunsicherheit

Zu Tisch bitten

Standaktion Ausstellung Wir essen die Welt
Bei dieser Tischaktion lockst du die Passantinnen und Passanten mit einem überdimensionalen Poulet an und lässt sie unter die silbernen Gloches schauen, wo sich spannende Informationen rund ums Thema Ernährung verstecken. Damit machst du auch auf unsere Wander-Ausstellung "Wir essen die Welt" aufmerksam, die in verschiedenen Schweizer Städten und in Vaduz gastiert.
Verschmutztes Trinkwasser

Gedenkbrunnen herrichten

 Aktion am Bärenplatz in Bern
Vor einem Brunnen stehen Grabkerzen und Blumen. Überdimensionale Trauerbänder verzieren die Säule. Ist jemand gestorben? Nicht hier, aber weltweit sterben jedes Jahr eine halbe Million Kinder, weil sie verschmutztes Wasser trinken müssen. Diesen Kindern und ihren Familien gibst du mit der Gedenkbrunnen-Aktion eine Stimme.
Fehlende Toiletten

Riesenröhrli montieren

Weltwassertag 2011 in Basel
Ein Schluck aus der Kanalisation gefällig? Mit dieser Aktion, bei der du riesige Trinkhalme in Schachtdeckel steckst, sorgst du bestimmt für ein leichtes Würgen im Hals - und machst überdies darauf aufmerksam, dass überall, wo Sanitäranlagen fehlen, Kot und Urin ins Trinkwasser gelangen und es verschmutzen. Das führt zu Krankheiten, die manchmal tödlich verlaufen.
Verschmutztes Trinkwasser

Schoppen aufstellen

Babyfläschchen gefüllt mit verdrecktem Wasser: ein starkes Bild. Damit rufst du den Passantinnen und Passanten in Erinnerung, dass sauberes Trinkwasser ein Menschenrecht ist, von dem noch immer viele ausgeschlossen sind. Besonders gefährdet sind die Kleinsten: Kinder unter fünf Jahren sterben am häufigsten an den Folgen von verschmutztem Wasser.
Fehlende Toiletten

WCs symbolisch versperren

Bei dieser einfach durchführbaren Aktion hängst du an einem oder mehreren WCs (im Büro, an der Uni, im Fitnesscenter ...) ein Plakat auf: "Stellen Sie sich vor, es gäbe keine WCs!" Dazu wird die Türe mit einem Absperrband symbolisch versperrt. So machst du darauf aufmerksam, dass nicht alle haben, was für uns selbstverständlich ist: ein richtiges WC.
Fehlende Toiletten

Kothäufchen verteilen

Lasse die Fussgängerinnen und Fussgänger auf ihrer alltäglichen Strecke zu einem ungewohnten Slalomlauf antreten, indem du Kothäufchen aus Silikon auf dem Gehsteig oder einem Platz verteilst. Mit dieser wirkungsvollen Aktion zeigst du auf, dass dort, wo Toiletten fehlen, die Menschen ihr Geschäft öffentlich verrichten müssen - oftmals mit fatalen Folgen ...

Frühere Mitmachaktionen