Beispiel-Projekte

Gesunde Schulen in Guatemala

Im Hochland von Guatemala baut Helvetas Wasserversorgungssysteme und Latrinen. Zudem unterstützt sie die Bildung von lokalen Wasserkomitees, die für die Wartung zuständig sind. Ein Schwerpunkt der Projektarbeit liegt ausserdem bei den ...
Weiter

Jugendliche werden zu Kleinunternehmern in Guatemala

Auf den kleinen Landwirtschaftsbetrieben Guatemalas ist es schwierig, eine Familie zu ernähren. Dank Helvetas lernen Jugendliche aus Kleinbauernfamilien, wie sie mit neuen Betriebszweigen zusätzliches Einkommen erwirtschaften können.
Weiter

Vom Selbstversorger zum Kleinunternehmer in Honduras

Bildung hilft, aus der Armut herauszufinden. Zusammen mit den zuständigen Behörden verbessert Helvetas die Sekundarschulbildung in Honduras und setzt sich dafür ein, dass mehr Jugendliche praxisnah ausgebildet werden und lernen, ...
Weiter

Schulbildung für bessere Zukunft in Mali

Die Schule ist Sache der Gemeinde. Was bei uns selbstverständlich ist, stellt die lokalen Behörden im ehemals zentralistischen Mali vor schwierige Aufgaben. Zusammen mit den Eltern lernen sie, mit der neuen Verantwortung umzugehen.
Weiter

Arbeit dank praktischer Ausbildung in Nepal

Viele Jugendliche in Nepal haben keine Berufsausbildung und finden deshalb keine Arbeit. Kurze, praxisorientierte Ausbildungen und Unterstützung beim Aufbau eines eigenen Geschäftes helfen jungen Menschen, in der Arbeitswelt Fuss zu ...
Weiter

Ausbildung von Lehrerinnen in Afghanistan

Die Bildungssituation in Afghanistan ist alarmierend: Nur ein Drittel der Menschen können lesen und schreiben, die wenigsten Lehrer haben eine fachliche Ausbildung, und nach über 20 Jahren Krieg sind rund 80 Prozent der Schulgebäude ...
Weiter

Schritte zu einem modernen Schulsystem in Bhutan

Durch die Unterstützung zweier Lehrerseminare trägt Helvetas wesentlich dazu bei, dass die Lehrerbildung verbessert wird und die Einschulungsquote auf heute knapp 90 Prozent gestiegen ist. Eine Grundschulausbildung für alle Kinder ...
Weiter

Sichere Brunnen in Mosambik

Die Wasserversorgung in Mosambik ist prekär. Besonders Frauen leiden darunter, weil sie traditionell fürs Wasserholen zuständig sind. Und Kinder, weil sie anfällig sind für Krankheiten, die verschmutztes Wasser verursacht.
Weiter