Bleiben Sie auf dem Laufenden zu unseren Aktionen, Anlässen und tollen Angeboten aus dem Fairshop.

Helvetas engagiert sich im Arbeitskreis Tourismus und Entwicklung

Der Arbeitskreis Tourismus und Entwicklung (akte) heisst HELVETAS Swiss Intercooperation per Ende Juni in seiner Trägerschaft willkommen. Diese neue Zusammenarbeit ist für beide Seiten ein Gewinn. Sie zeigt, wie wichtig es ist, dass Entwicklungszusammenarbeit und Initiativen für nachhaltigen und verantwortungsvollen Tourismus Hand in Hand gehen.
26.06.2013
Der Arbeitskreis akte hat sich zum Ziel gesetzt, die Menschen in der Schweiz für die vielschichtigen Auswirkungen des Tourismus und die daraus entstehenden Probleme zu sensibilisieren, etwa mit ihrem beliebten Reiseportal "Fair Unterwegs". Akte möchte Verhaltensänderungen anregen und im kritischen Dialog mit der Tourismusbranche eine nachhaltige Entwicklung fördern. Für die Glaubwürdigkeit des Arbeitskreises ist eine breite Verankerung in Gesellschaft, Politik und Wirtschaft deshalb besonders wichtig.

Ein starker Partner
„Wir freuen uns sehr, dass wir mit Helvetas einen starken Partner in unserer Trägerschaft begrüssen dürfen“, sagt die Christine Plüss, die Geschäftsführerin von akte. Tourismus tangiert nicht nur zunehmend Regionen und Länder der Welt, in denen Helvetas aktiv ist, sondern auch die Arbeitsschwerpunkte von Helvetas: der Umgang mit Ressourcen wie Wasser, Ausbildung und Verdienstmöglichkeiten der einheimischen Bevölkerung, Landbesitz und Menschenrechte.

Zusammenarbeit bietet sich an
Mit den Projekt- und Volunteer-Reisen, die Helvetas in Zusammenarbeit mit Globotrek anbietet, liegt die Beteiligung von Helvetas bei akte sowieso nahe: „Die Schweizerinnen und Schweizer interessieren sich zunehmend für solche Reisen. Sie möchten vor Ort sehen, wie Projekte umgesetzt werden oder sich gleich als Freiwillige engagieren“, sagt Stefan Stolle, Leiter Kommunikation und Fundraising bei Helvetas. Das Engagement im Arbeitskreis für Tourismus und Entwicklung ist für Helvetas ein Bekenntnis dazu, sich weiter für fairen Tourismus zu engagieren – einen Tourismus, der sorgfältig und rücksichtsvoll geplant und von gegenseitigem Respekt geprägt ist.