Bleiben Sie auf dem Laufenden zu unseren Aktionen, Anlässen und tollen Angeboten aus dem Fairshop.

5. - 26. November: Filmtage in Frauenfeld

Kino am Sonntag: In der beliebten Novemberfilmreihe präsentieren Ihnen die Helvetas-Freiwilligen und das Cinema Luna vier Filme aus Peru, Malawi, der Republik Kongo und dem Tschad.
26.11.2017, Frauenfeld
Wo:
Cinema Luna
Lindenstrasse 10
8501 Frauenfeld


Billettreservation 052 720 36 00

Was:
Vier Filmperlen aus dem Süden. Im Originalton und mit deutschen Untertiteln.

So 5.11. 19.30 Félicité
Alain Gomis, Dem. Rep. Kongo 2017, 123 Min, Lingala/d, ab 14 J.

Félicité ist eine stolze, unabhängige Frau, die als Sängerin in einer Bar in Kinshasa arbeitet. Wenn sie auf die Bühne geht, scheint sie den Alltag zu vergessen, lassen sich alle vom Rhythmus der melancholischen und kraftvollen Melodien anstecken. Als Félicités Sohn nach einem Unfall im Krankenhaus liegt, versucht sie verzweifelt, das Geld für eine Operation aufzutreiben. - Die Sängerin und Theaterschauspielerin Véro Tshanda Beya verkörpert die starke Félicité.

So 12.11. 19.30 Un homme qui crie
Mahamat-Saleh Haroun, Tschad 2010, 92 Min, Arab+Frz/d, ab 14 J.

Der ehemalige Schwimm-Champion Adam arbeitet in einem Luxus-Hotel in der Hauptstadt N’Djamena als Bademeister. Er liebt seinen begehrten Job, doch die Globalisierung und der Ausverkauf Afrikas machen auch hier nicht halt: Chinesen übernehmen das Hotel und organisieren es neu. Adam muss vom Pool an die Barriere am Eingang wechseln und damit wird der stolze Mann gebrochen. Dass er gleichzeitig noch den Sohn verraten hat, der ihm Konkurrent war, lässt Adam hadern. Seine Suche nach dem Jungen, die Verzweiflung, in der er ihn zurücktransportiert, die Einsamkeit, in der er bleibt: Haroun versteht es, die Geschichte von Adams Versuch, seinen Sohn zu retten, in starken Bildern zu erzählen und in ihnen ein Stück Alltagsrealität im Tschad zu verdichten.

So 19.11. 19.30 Paraiso
Hector Galvez, Peru 2009, 93 Min, Spa/d, ab 14 J.

Paradiesgarten heisst das Armenviertel in Lima, in dem Joaquín, Antuanet, Sara, Lalo und Mario leben. Wir folgen den Jugendlichen in ihrem Alltag mit den Kumpels und Familien. Einzelne gehen zur Schule, andere versuchen hier und dort ein paar Soles zu verdienen, mit Gelegenheitsarbeiten, die nirgendwohin führen. Selbst wenn sie sich manchmal kleinere Schelmereien erlauben, spürt man, dass sie eigentlich völlig aufrichtig sind. – Héctor Gálvez zeigt uns in seinem realistischen Erstling eine Jugend, deren Perspektiven begrenzt scheinen und die dennoch von einer Zukunft träumt.

So 26.11. 19.30 Gabriel and the Mountain (Vorpremiere)
Fellipe Barbosa, Malawi 2017, 127 Min, Port/E/F/d

Bevor er zu studieren beginnt, will der lebensfrohe Brasilianer Gabriel um die Welt reisen. Seine Freundin schliesst sich ihm in Kenia vorübergehend an. Danach geht er noch einmal auf eigene Faust weiter, beflügelt vom Wunsch, dem lokalen Leben nahe zu sein. Ein ebenso erfrischendes wie anregendes und berührendes Roadmovie, das auf einer wahren Geschichte basiert und uns vor Augen führt, was Reisen auch alles sein kann, wenn wir nur offen sind, mutig und herzlich. Fellipe Barbosa hat die Geschichte von Gabriel mit Schauspielern nachgestellt und lässt seine Filmfigur all den echten Menschen begegnen, die der wahre Gabriel auch getroffen hat.

Die Filmreihe wird von der Helvetas Regionalgruppe Thurgau gemeinsam mit dem Cinema Luna organisiert.


Zum Downloaden der Fotos in hoher Auflösung bitte auf das Bild klicken.
  • Gabriel and the Mountain
  • Paraiso
  • Un homme qui crie
  • Félicité