Bleiben Sie auf dem Laufenden zu unseren Aktionen, Anlässen und tollen Angeboten aus dem Fairshop.

Müllsammlerinnen sorgen für bessere Hygiene in Burkina Faso

Im Nordosten von Burkina Faso hat Helvetas mit engagierten Frauen vor Ort einen Abfallservice ins Leben gerufen, der nicht nur für mehr Sauberkeit sorgt, sondern auch das Risiko von Krankheiten reduziert und neue Verdienstmöglichkeiten schafft.

Mit einem Eselkarren wird der in Tonnen bereitgestellte Abfall von den Müllsammlerinnen abgeholt, im Zwischendepot entladen und Brauchbares aussortiert. Organische Abfälle werden in Kompostbecken zu Dünger verarbeitet und verkauft, anorganische Abfälle sorgfältig auf Nützliches untersucht. Mit der Fertigung von Ausrüstungsgegenständen für die Müllsammlung beauftragt Helvetas das lokale Kleingewerbe. So entstehen durch das Projekt neue Einkommenschancen für die Bevölkerung.

Überzeugungsarbeit ist nötig, damit der Müll nicht wie bisher weggekippt oder ver-brannt, sondern gegen eine kleine Gebühr in Gefässen zur Abfuhr bereitgestellt wird. Besonders wichtig ist die Aufklärung der Bevölkerung über den Zusammenhang von Hygiene und Krankheiten. Denn die herumliegenden Abfälle, offene Wassergräben und das Verrichten der Notdurft im Freien tragen zur Verbreitung von Krankheitserregern bei.

Das Müllsammlungsprojekt in Burkina Faso ist Teil des Engagements von Helvetas zur Verbesserung der Trinkwasserversorgung und der Sanitärversorgung. Helvetas achtet dabei auf die Zusammenarbeit mit den Gemeinden. Technologien wie z.B. Solarpumpen oder Abfallkarren sowie technisches und logistisches Know-how werden zur Verfügung gestellt bzw. finanziert, wobei die Gemeinden einen kleinen Anteil beitragen. Das Beispiel der freiwilligen Mitarbeit von Pionierfamilien, Hausbesuche von Expertinnen und auch Strassentheater mit Laiendarstellern motivieren die Bevölkerung, für eine bessere Hygiene zu sorgen.

Zitat Burkina Faso Muellfrauen Madeleine Ouoba
image description Anfangs sagten viele zur mir ‚Hör auf mit dieser Drecksarbeit, das ist doch entwürdigend‘. Aber man darf den Mut nicht verlieren. Es werden mehr, die uns verstehen. Manche gratulieren uns auch spontan für unsere Arbeit. image description Madeleine Ouoba, Müllfrau aus Burkina Faso
Ihre Unterstützung ist wichtig

HELFEN SIE DEN MENSCHEN IN UNSEREN PROJEKTEN


Zum Beispiel damit Familien Zugang zu sauberem Wasser bekommen, Kinder in die Schule gehen und Jugendliche eine Berufsausbildung machen können. Oder damit sparsame Bewässerungsmethoden höhere Erträge in der Landwirtschaft ermöglichen.

Projektwirkung

>10'000 Personen wurden mit Aktivitäten zur Hygienesensibilisierung erreicht.