Bleiben Sie auf dem Laufenden zu unseren Aktionen, Anlässen und tollen Angeboten aus dem Fairshop.

Schulbildung und Zukunft in Mali – auch für Mädchen

Die Schule ist Sache der Gemeinde. Was bei uns selbstverständlich ist, stellt die lokalen Behörden im ehemals zentralistischen Mali vor schwierige Aufgaben. Zusammen mit den Eltern lernen sie, mit der neuen Verantwortung umzugehen.
Es steht nicht gut um die Schulen in Mali, einem der ärmsten Länder der Welt. Der Regierung ist es zwar gelungen, den landesweiten Schulbesuch auf beachtliche 80 Prozent zu erhöhen. In den Süd-Provinzen jedoch besucht nur jedes zweite Kind den Schulunterricht, und vor allem die Mädchen brechen die Schule nach wenigen Jahren ab. Die Lehrkräfte sind schlecht ausgebildet. Seit der Dezentralisierung können die Gemeinden selber über ihre Schulen bestimmen, doch es fehlen ihnen die Kompetenzen dafür.

Helvetas begleitet und schult sowohl lokale Behörden wie auch Schulkomitees, in denen die Eltern die Verantwortung für „ihre“ Schule wahrnehmen und in Schulsachen mitbestimmen können. Helvetas hilft auch bei der Weiterbildung von Lehrkräften und sensibilisiert die Eltern – vor allem die Mütter – dafür, wie wichtig es ist, dass ihre Kinder die Schule besuchen.

Für viele Mädchen gibt es einen ganz banalen Grund für den Schulabbruch: Sie schämen sich, ihre Notdurft im Freien zu verrichten Helvetas hilft beim Bau sichtgeschützter Latrinen. Darüber hinaus hat jede Schule andere Prioritäten: Kantinen, wo die Schulkinder eine warme Mahlzeit erhalten; neue oder sanierte Schulräume; Unterkünfte für die Lehrkräfte. Helvetas hilft den Gemeinden auch, alternative Schulangebote für Jugendliche zu entwickeln, die nie zur Schule gegangen sind oder die ihren Schulbesuch vorzeitig abgebrochen haben.


 
Fanta Sangaré
image description Immer mehr Eltern merken, wie wichtig es ist, dass nicht nur ihre Söhne, sondern auch ihre Töchter zur Schule gehen. image description Fanta Sangaré, Helvetas-Mitarbeiterin in der Gemeinde Mena
Ihre Unterstützung ist wichtig

HELFEN SIE DEN MENSCHEN IN UNSEREN PROJEKTEN


Zum Beispiel damit Familien Zugang zu sauberem Wasser bekommen, Kinder in die Schule gehen und Jugendliche eine Berufsausbildung machen können. Oder damit sparsame Bewässerungsmethoden höhere Erträge in der Landwirtschaft ermöglichen.

Projektwirkung

1'815 Schüler schlossen 2016 erfolgreich ihre Grundausbildung in einem von Helvetas unterstützten Ausbildungszentrum ab.